Über Xtrackers

"Unsere passive Lösungen haben sich bei Privatanlegern wie auch bei professionellen Investoren etabliert, um alle wichtigen Anlageklassen effizient in einem Portfolio abzubilden."

Simon Klein, Global Head of Xtrackers Sales

Xtrackers, die ETF und ETC Produktpalette der DWS​, bietet seinen Anlegern ein breites Spektrum an effizienten und qualitativ hochwertigen Exchange Traded Funds (ETFs) und Exchange Traded Commodities (ETCs). Anleger erhalten durch unsere Xtrackers ETFs und ETCs einen Zugang zu breit gestreuten Indizes oder einzelnen Rohstoffen und verfügen damit über die Bausteine für eine effektive Allokation in einem Portfolio.

Xtrackers sind an elf Börsen weltweit notiert. Mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 187,78 Mrd. EUR[1] zählt Xtrackers zu einem der größten von Anbieter von ETFs und ETCs.

Zusammen wachsen.

 

Core ETFs

Unsere attraktiven Core-ETFs sind ein Fundament für jedes Anlegerportfolio. Seit 2014 profitieren unsere Kunden von den Core-ETFs[2] mit einer geringen Pauschalgebühr ab 0,06%[3] basierend auf den folgenden Voraussetzungen:

  1. Bedeutender Aktien- oder Rentenmarktindex
  2. Physische Replikation
  3. Kostengünstig

 

ESG ETFs

Die Palette an Xtrackers ESG ETFs bietet Anlegern Zugang zu sorgfältig konstruierten Indizes, die bestimmte Kriterien im Hinblick auf Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung (Environment, Social, Governance; kurz ESG) erfüllen und damit eine nachhaltige Kapitalanlage ermöglichen. Xtrackers ESG ETFs nutzen Filter und andere Verfahren, um eine Anlage zu bieten, die ESG-Kriterien zu erfüllt und beispielsweise Unternehmen mit geringeren CO2-Emissionen bevorzugt. Xtrackers ESG ETFs sind verfügbar für den Anleihe- und Aktiensektor.

Schwellenländer ETFs 

Von Beginn an bietet Xtrackers Anlegern die Möglichkeit, mit ETFs in Schwellenländer zu investieren. Der erste Xtrackers China-ETF wurde bereits 2007 aufgelegt. 2010 folgte Europas erster ETF auf Aktien, die an chinesischen Inlandsbörsen notiert sind, so genannten A-Shares. Xtrackers hat außerdem Europas ersten physischen ETF aufgelegt, der einen Zugang zum lokalen Markt für chinesische Staatsanleihen zur Verfügung stellt. Wir bieten Anlegern eine ganze Palette an Möglichkeiten, über ETFs auf die Kapitalmärkte Chinas und anderer Schwellenländer zuzugreifen. Aktienmärkte in Schwellenländern können allerdings eine höhere Volatilität aufweisen und damit ein Risiko für die Wertentwicklung darstellen.

Währungsgesicherte ETFs

Ein Ziel von Xtrackers ist es, Bausteine für eine flexible Zusammensetzung eines Portfolios zur Verfügung zu stellen durch effiziente, qualitativ hochwertige Index-Tracker. Ein wichtiger Teil dieses Werkzeugkastens besteht darin, Währungsrisiken effizient zu managen. Xtrackers bietet währungsgesicherte ETFs in den Anlageklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe. Das ETF-Angebot erstreckt sich auf Anteilsklassen in EUR, GBP, USD und CHF. Dadurch kann das Währungsrisiko in den wichtigsten Währungsräumen gesteuert werden. Das allgemeine Marktrisiko, also die Veränderung der Kurse von Aktien oder Anleihen, besteht aber weiterhin. 

Strategic Beta ETFs

Strategic-Beta-Strategien zielen darauf ab höhere, risikoadjustierte Renditen zu erzielen oder einfach das Risiko der Anlagen zu reduzieren. Xtrackers bietet Ihnen eine große Auswahl an Strategic-Beta-ETFs für die Anlageklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe. 

Rohstoffe

Xtrackers bietet eine Palette an Exchange Traded Commodities (ETCs), über die sich Anleger an der Wertentwicklung von Edelmetallen wie Gold oder Silber beteiligen können. Alle Xtrackers ETC auf physische Edelmetalle sind mit ihrem jeweiligen Metall hinterlegt. Daneben gibt es Xtrackers Rohstoff ETFs, die einen breit gestreuten Index aus verschiedenen Rohstoffen abbilden. Die ETFs und ETCs bilden die Entwicklung der Rohstoffnotierungen ab, das Risiko von Wertschwankungen und eventuellen Verlusten bleibt bestehen.

1. Stand: 18. April 2024

2. Low-Cost-Benchmark-ETFs, die als langfristige "Kern"-ETFs in einem Portfolio eingesetzt werden können.

3. Anleger sollten sich darüber im Klaren sein, dass ETFs neben der Pauschalgebühr auch andere Kosten entstehen können die sich negativ auf die Performance ihrer Anlage im Verhältnis zum zugrundeliegenden Index auswirken können. Beispiele hierfür sind: Vermittlungs- und sonstige Transaktionskosten, Finanztransaktionssteuern oder Stempelgebühren sowie mögliche Unterschiede in der Besteuerung von Kapitalgewinnen oder Dividenden, die in dem jeweiligen zugrundeliegenden Index übernommen werden, sowie die tatsächliche Besteuerung von Kapitalgewinnen oder Dividenden in dem ETF. Die genaue Auswirkung dieser Kosten kann im Voraus nicht zuverlässig geschätzt werden.

CIO View