Oktober 2014 – Highlights Asset-Allokation-Ampel

  • Aktien Industrieländer: Das CIO Office von Deutsche AWM hat Ende Oktober den Ausblick für USA, Deutschland und Japan für die kommenden 1-3 Monate von neutral auf positiv angehoben. Diese Einschätzung bestätigt den Trend hoher Zuflüsse in ETFs mit Schwerpunkt US-Aktien, der auch im Oktober unverändert anhielt. Auch bei europäischen Aktien-ETFs konnten hohe Zuflüsse registriert werden, nach Abflüssen in den vergangenen beiden Monaten. Die Wertentwicklung war dagegen heterogen: Zuwächse in den USA und Japan standen Wertverluste in anderen Regionen gegenüber. 
  • Aktien Schwellenländer: Für Oktober sind unterschiedliche Trends bei Wertentwicklung und Zuflüssen zu konstatieren. Während die verschiedenen Kategorien deutlich positive oder zumindest neutrale Wertentwicklungen im Oktober aufwiesen, konnte keine einzige ETF-Kategorie nennenswerte Zuflüsse registrieren. Auch die Einschätzung des CIO Office bleibt differenziert: Für die Aktienmärkte China, Indien und Asien wird kurzfristig eine positive Entwicklung erwartet. Dagegen ist der kurzfristige Ausblick für Russland, Lateinamerika und seit Oktober auch Südkorea negativ.
  • Unternehmensanleihen Europa Investment Grade (IG): Im Oktober haben ETFs mit diesem Schwerpunkt erneut kräftige Zuflüsse erhalten. Investoren hatten 2014 in den meisten Monaten in Unternehmensanleihen-ETFs investiert. Das CIO Office bestätigt seinen weiterhin positiven Ausblick für dieses Segment. Die Wertentwicklung in dieser Kategorie stagniert weiterhin.
  • Staatsanleihen weltweit: Wie in anderen Monaten zuvor haben ETFs der Kategorie Staatsanleihen weltweit hohe Zuflüsse im Rentenbereich registriert. Zusammen mit US-Staatsanleihen war es die beliebteste Anleihen-Kategorie im abgelaufenen Monat. Seit Anfang des Jahres ist die Wertentwicklung in dieser Kategorie deutlich positiv, wenn auch im Oktober nur eine Stagnation registriert wurde.
  • Rohstoffe:  Im Oktober verzeichneten alle Rohstoff-Kategorien Abflüsse aus entsprechenden Indexprodukten, allerdings in unterschiedlichem Ausmaß: Die höchsten Abflüsse gab es bei Industriemetallen, gefolgt von breiten Rohstoffanlagen. Seit dem Frühjahr ist die Wertentwicklung in allen Rohstoff-Kategorien nahezu durchgehend negativ. Bei Industriemetallen bleibt das CIO Office bei seiner positiven Einschätzung.
Wertentwicklung 1.10. - 31.10.2014ETF-Umsätze 1.10. - 30.10.2014CIO Ausblick für die kommenden 1-3 Monate
Aktien Schwellenländer
Aktien Schwellenländer weltweit
Aktien Asien ex Japan
Aktien China
Aktien Russland
Aktien Lateinamerika
Aktien Indien
Aktien Südkorea
Aktien Industrieländer
Aktien Industrieländer weltweit
Aktien USA
Aktien Europa
Aktien Eurozone
Aktien Japan
Aktien Deutschland
Geldmarkt
Geldmarkt Euro
Geldmarkt US-Dollar
Renten
Staatsanleihen Deutschland
Staatsanleihen Eurozone
Staatsanleihen Eurozone Peripherie
Staatsanleihen USA
Unternehmensanl. Europa IG
Unternehmensanl. Europa HY
Staatsanleihen Schwellenländer
Staatsanleihen weltweit
Rohstoffe
Rohstoff-Korb
Gold
Industriemetalle
Öl

Weltweit

Amerika

Deutsche Asset Management International GmbH

Xtrackers ETF Team
Mainzer Landstraße 11-17
D-60329 Frankfurt am Main
Hotline: +49 (69) 910 30549
Fax: +49 (69) 910 41276
E-mail: Xtrackers@db.com
Copyright © 2018 Deutsche Asset Management (UK) Limited
Letzte Änderung: 17.07.2018